Allgemeine Chirurgie

Wir decken das gesamte Spektrum der allgemeinen Chirurgie ab. Dieses beinhaltet vordergründig die Behandlung häufiger medizinischer Grundleiden. Informationen zu unseren Spezialgebieten finden Sie auf der Seite der jeweiligen Kliniken.

Die Kernaufgabe der allgemeinen Chirurgie ist die chirurgische Behandlung häufiger Grundleiden. Dazu gehören verschiedene Brüche (beispielsweise Leisten-, Nabel-, Bauchwandbrüche), Gallensteine, Leiden am Enddarm und After, das Karpaltunnelsyndrom sowie sämtliche kleineren gut- und bösartigen Tumore der Haut.

Ebenfalls dazu gehört die Notfallchirurgie, wie sie etwa im Rahmen einer Blinddarmentzündung angewendet wird. Spezielle Therapien und Operationen werden von den entsprechenden Kliniken behandelt.

Wir sind spezialisiert in der Schlüsselloch-Chirurgie (minimalinvasive Chirurgie) und führen die meisten Operationen mittels dieser Methode durch.

Im Bereich After-Leiden (zum Beispiel Hämorrhoiden) bieten wir eine spezialisierte Sprechstunde an.

Informationen zu den chirurgischen Spezialgebieten finden Sie auf den Seiten der jeweiligen Kliniken.

Informationen für Zuweiser

Unter folgendem Link finden Sie alle Informationen für Zuweiser und Ärzte

Unser Behandlungsangebot


Minimalinvasive und konventionell operative Therapie von Leistenbrüchen

Minimalinvasive und konventionell operative Therapie von Bauchwandbrüchen

Minimalinvasive und konventionell operative Therapie von Stomabrüchen

Therapie von Erkrankungen des Enddarms und Afters, inklusive Lasertherapie, Botox

Hämorrhoiden

Fisteln

Marisken

Inkontinenz (siehe auch Bauchchirurgie)

Tumore (siehe auch Bauchchirurgie)

Therapie von gut- und bösartigen Hauttumoren, bei Bedarf in Zusammenarbeit mit plastischer Chirurgie

Karpaltunnelspaltung

Therapie sämtlicher allgemeinchirurgischer Notfälle

Blinddarmentzündungen

Bänderzerrungen

Gallenblasenentzündungen

Notfallmässige Darmerkrankungen

Verbrennungen

Verletzungen

Unser Team

Häufige Fragen

  • Wie sieht der Behandlungsablauf aus?
  • Wie sieht der Behandlungsablauf aus?

    Die allgemeine Chirurgie befasst sich mit der chirurgische Versorgung der häufigsten Grundleiden, wie beispielsweise Leistenbruch oder Gallensteine. Komplexere Erkrankungen werden gesondert behandelt. Die meisten Erkrankungen lassen sich innert weniger Tage, teilweise sogar ambulant behandelt. Die Erholungszeit beträgt wenige Tagen bis wenige Wochen.

    Unsere Patientinnen und Patienten werden vor einer allfälligen Operation in der Sprechstunde von einem Kaderarzt (Oberarzt, Leitender Arzt oder Chefarzt) untersucht. In diesem Rahmen erfolgt die ausführliche Aufklärung über die Erkrankung und die notwendige Therapie, welche je nach Möglichkeit auch nicht-operative Methoden umfassen kann.

    Der zuständige Kaderarzt legt mit den Patienten fest, welche Therapie sich am besten eignet und ob diese ambulant oder stationär stattfindet. Hierbei sind primär medizinische Gründe ausschlaggebend. Soziale Faktoren oder Vorgaben der Gesundheitsdirektion sind weitere Einflussgrössen.

    Üblicherweise erfolgt vor der Operation ein weiterer ambulanter Termin mit der Anästhesie. Fallweise sind weitere Untersuchungen notwendig. Sämtliche Abklärungen und Untersuchungen dienen der Reduktion möglicher Risiken, sodass der Eingriff so sicher wie möglich durchgeführt werden kann.

    Unsere Patientinnen und Patienten treten am Operationstag ein. Allfällige vorbereitende Massnahmen können nach fachkundiger Instruktion von unserer Seite problemlos zu Hause durchgeführt werden.

    Während und nach der Operation erfolgt eine sehr engmaschige Überwachung. Wir informieren unser Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige jeweils direkt nach dem Eingriff über den Verlauf der Behandlung. Vor dem Austritt erfolgt noch einmal eine genau Instruktion hinsichtlich korrektem post-operativem Verhalten zu Hause. Ambulante Patientinnen und Patienten bekommen ein medikamentöses Notfallset.

    Die Nachkontrolle erfolgt bei allgemeinchirurgischen Operationen in der Regel beim Hausarzt, rund zwei Tage nach dem Austritt aus dem Spital.

  • Wer operiert mich?
  • Wer operiert mich?

    Operiert werden Sie immer von derjenigen Fachperson, die sich für Ihren Fall am besten eignet. In der Regel vom Kaderarzt, der die Patientin oder den Patienten in der Sprechstunde oder auf dem Notfall gesehen und über den Eingriff aufgeklärt hat.

    Da im Spital Limmattal Chirurgen Aus- und Weiterbildungen zu Fachärzten und in den Schwerpunkttiteln stattfinden, werden bestimmte Eingriffe mitunter assistiert. Hierbei ist immer ein Kaderarzt am Operationstisch mit anwesend.

    Zusatzversicherte Patienten werden ausschliesslich von den leitenden Ärzten oder dem Chefarzt operiert und betreut. Dies gilt auch für ambulante Patienten.

  • Wann darf ich nach Hause?
  • Wann darf ich nach Hause?

    Unser Ziel ist es, dass unsere Patientinnen und Patienten so schnell als möglich Ihre Selbstständigkeit wieder erlangen und somit möglichst umgehend in Ihre gewohnte Umgebung zurückkehren können. Die Austrittsplanung erfolgt frühzeitig und gemäss Ihrer individuellen Genesung.

    Gelegentlich empfiehlt sich nach einer grossen Operation eine Übergangslösung im Sinne einer Kur oder einer Rehabilitation. Bei der Organisation werden Sie während des stationären Aufenthalts durch unseren Sozialdienst begleitet.

  • Was mache ich, falls zu Hause Probleme auftreten?
  • Was mache ich, falls zu Hause Probleme auftreten?

    In Ihren Unterlagen bei Spital-Austritt finden Sie eine sogenannte "Contact Card". Auf dieser stehen die Namen Ihres Operateurs sowie des betreuenden Stationsarztes. Bei Fragen oder Unklarheiten dürfen Sie sich bei diesen Ärzten oder bei Ihrem Hausarzt melden.

    Ausserhalb der Arbeitszeiten sind wir in dringlichen Fällen auf der Notfallstation 24 Stunden für Sie da. Die entsprechende Telefonnummer ist ebenfalls auf der "Contact Card" vermerkt.

    Uns ist es wichtig, dass Sie sich bei allfälligen Problemen frühzeitig in ärztliche Versorgung begeben.

Kontakt

Sekretariat Chirurgie
Urdorferstrasse 100
8952 Schlieren

+41 44 733 21 26

+41 44 733 24 05

Telefonische Erreichbarkeit
Montag - Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt

Kontakt

Spital Limmattal
Urdorferstrasse 100
CH-8952 Schlieren

+41 44 733 11 11

Besuchszeiten
Besucher sind täglich von 13.30 bis 20.00 Uhr herzlich willkommen.
Für Eltern von Kindern und Angehörige schwerkranker Patienten gelten Ausnahmeregelungen.

Auf den Privat- und Halbprivatabteilungen können in Absprache mit dem Pflegepersonal individuelle Termine vereinbart werden.

Intensivpatienten können von ihren nächsten Angehörigen und Bezugspersonen, nach Absprache mit dem Pflegepersonal, auf der Intensivstation besucht werden.

* Diese Angaben benötigen wir, um Ihre Anfrage beantworten zu können. Ihre Daten werden nur zu diesem Zweck verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

captcha

Mit dem Absenden meiner Nachricht erkläre ich, dass ich mit der Speicherung meiner Daten einverstanden bin.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten zur Berechtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Notfall-Nummern

Notruf Rettungsdienst

144

Vergiftungszentrale

145

Ärztlicher Notfalldienst Ärztefon

0800 33 66 55

Zahnärztlicher Notfalldienst Stadt Zürich

0844 400 400

Medizinisches Beratungstelefon Spital Limmattal*

0900 733 144

*kostenpflichtig

Bitte melden Sie sich bei Ankunft im Notfall und nehmen Sie folgende Unterlagen mit:

Gültiger Versicherungsausweis
Falls kein gültiger Versicherungsausweis vorgelegt werden kann oder bei Patientinnen und Patienten aus dem Ausland ohne Versicherungsformular E911, kann ein Depot verlangt werden (die Höhe des Depots ist abhängig von den anfallenden Behandlungskosten).

Ihre medizinischen Unterlagen bezeihungsweise Angaben über Medikamente, die Sie allenfalls regelmässig nehmen oder bereits eingenommen haben.