Pneumologie

Die Pneumologie befasst sich mit der Diagnostik und Therapie von Lungenkrankheiten und Atemstörungen. Unser kompetentes Fachteam sorgt für die ganzheitliche Betreuung unserer Patientinnen und Patienten im ambulanten und stationären Bereich.

Je nach vorliegenden Beschwerden findet eine interdisziplinäre Zusammenarbeit der zahlreichen Fachspezialisten statt. Nach Bedarf involviert sind die Bereiche Thoraxchirurgie, Kardiologie, Onkologie, Radiologie, Anästhesie und Physiotherapie.

Zu den häufigsten Lungenerkrankungen gehören das Asthma bronchiale und die chronisch obstruktive Lungenkrankheit (COPD), welche oft gemeinsam mit einem Lungenemphysem (überblähte Lunge mit Zerstörung des Lungengewebes) auftreten. Seltener sind Erkrankungen des Lungengewebes wie beispielsweise die Lungenfibrose, die durch eine vermehrte Bindegewebsbildung zu einer vermehrten Steifigkeit der Lunge führt. Lungenkrebs und Lungenembolien (Verstopfung von Lungengefässen durch Blutgerinnsel) gehören ebenfalls zum Fachgebiet der Pneumologie.

Informationen für Zuweiser

Unter folgendem Link finden Sie alle Informationen für Zuweiser und Ärzte

Unser Behandlungsangebot


Abklärung und Einleitung von Therapien bei Symptomen des Atmungssystems wie Husten, Auswurf oder Atemnot

Bronchoskopien inkl. Biopsien und bronchoalveoläre Lavagen

Spirometrien ("kleine Lungenfunktion" )

Bodyplethysmographien ("grosse Lungenfunktion" )

Messungen der CO-Diffusion

FeNO-Messungen (Messungen des Stickoxids in der Ausatmungsluft)

Bronchoprovokationen mit Methacholin

Pleurapunktionen

Arterielle Blutgasanalysen

6-Minuten-Gehtests

Haut-Tests zur Erfassung der häufigsten Allergien

Nächtliche Pulsoxymetrien (Screening-Untersuchung bzgl. Schlafapnoe-Syndrom)

Respiratorisch Polygraphien (Diagnose-Sicherung bei vermuteter Schlafapnoe)

Einleitung von Sauerstoff-Heimtherapien inklusive Beratung

Einleitung und Überwachung von ambulanten pulmonalen Rehabilitationen

Beratungen bei schlafbezogenen Atemstörungen und Raucherentwöhnung

Unser Team

Häufige Fragen

  • Ist eine ambulante pulmonale Rehabilitation sinnvoll für den Lungenaufbau?
  • Ist eine ambulante pulmonale Rehabilitation sinnvoll für den Lungenaufbau?

    Gewisse Lungenerkrankungen, in erster Linie die sehr häufige COPD, gehen einher mit einer allgemeinen Abnahme der Kondition. Dies führt dazu, dass Betroffene ihren Alltag körperlich kaum mehr bewältigen können. Mittels eines drei Monate dauernden Trainings, das die betroffenen Patientinnen und Patienten individuell wieder aufbauen soll, gelingt es in den meisten Fällen, wieder mehr Ausdauer und Lebensqualität zu gewinnen. Das Training findet zweimal wöchentlich nachmittags in kleinen Gruppen statt und wird durch unser Physiotherapie-Team geleitet.

Kontakt

Sekretariat Pneumologie
Urdorferstrasse 100
8952 Schlieren

+41 44 733 24 56

+41 44 733 28 95

Telefonische Erreichbarkeit
Montag - Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.30 - 16.00 Uhr

Anfahrt

Kontakt

Spital Limmattal
Urdorferstrasse 100
CH-8952 Schlieren

+41 44 733 11 11

Besuchszeiten
Besucher sind täglich von 13.30 bis 20.00 Uhr herzlich willkommen.
Für Eltern von Kindern und Angehörige schwerkranker Patienten gelten Ausnahmeregelungen.

Auf den Privat- und Halbprivatabteilungen können in Absprache mit dem Pflegepersonal individuelle Termine vereinbart werden.

Intensivpatienten können von ihren nächsten Angehörigen und Bezugspersonen, nach Absprache mit dem Pflegepersonal, auf der Intensivstation besucht werden.

* Diese Angaben benötigen wir, um Ihre Anfrage beantworten zu können. Ihre Daten werden nur zu diesem Zweck verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

captcha

Mit dem Absenden meiner Nachricht erkläre ich, dass ich mit der Speicherung meiner Daten einverstanden bin.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten zur Berechtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Notfall-Nummern

Notruf Rettungsdienst

144

Vergiftungszentrale

145

Ärztlicher Notfalldienst Ärztefon

0800 33 66 55

Zahnärztlicher Notfalldienst Stadt Zürich

0844 400 400

Medizinisches Beratungstelefon Spital Limmattal*

0900 733 144

*kostenpflichtig

Bitte melden Sie sich bei Ankunft im Notfall und nehmen Sie folgende Unterlagen mit:

Gültiger Versicherungsausweis
Falls kein gültiger Versicherungsausweis vorgelegt werden kann oder bei Patientinnen und Patienten aus dem Ausland ohne Versicherungsformular E911, kann ein Depot verlangt werden (die Höhe des Depots ist abhängig von den anfallenden Behandlungskosten).

Ihre medizinischen Unterlagen beziehungsweise Angaben über Medikamente, die Sie allenfalls regelmässig nehmen oder bereits eingenommen haben.