Zertifizierungen

Zahlreiche Zertifizierungen bestätigen und sichern die Einhaltung vorgegebener Qualitätsstandards bei uns im Spital Limmattal.
  • Qualitätslabel HQuality®
  • Qualitätslabel HQuality®

    HQuality® ist ein Qualitätslabel des Verbands Zürcher Krankenhäuser und wurde von ausgewählten öffentlichen Spitälern des Kantons Zürich gemeinsam mit den Krankenversicherern entwickelt. Spitäler, die den hohen HQuality®-Standard erfüllen, unterstehen einer strengen Qualitätskontrolle.

    Mit dem Qualitätslabel HQuality® bietet das Spital Limmattal zusatzversicherten Patientinnen und Patienten Leistungen, die über die freie Arztwahl und den Komfort von Ein- oder Zweibett-Zimmern hinausgehen.

  • Pflegezentrum – Label "Qualität in Palliative Care"
  • Pflegezentrum – Label "Qualität in Palliative Care"

    Das Pflegezentrum (inkl. Hospiz) ist seit 2012 mit dem Label "Qualität in Palliative Care" ausgezeichnet.

    Regelmässige Re-Zertifzierungen sichern und garantieren eine gleichbleibend hohe Qualität.

  • Ret­tungs­dienst – IVR-Zer­ti­fi­zie­rung
  • Ret­tungs­dienst – IVR-Zer­ti­fi­zie­rung

    Der Rettungsdienst des Spitals Limmattal ist seit September 2006 vom Interverband für Rettungswesen (IVR) zertifiziert.

    Die Zertifizierung garantiert, dass der geprüfte Rettungsdienst die vorgeschriebenen Qualitätsrichtlinien einhält. Alle Abläufe im Rettungsdienst werden dazu genauestens überprüft.

  • Neurologie – Certification SFCNS (Swiss Federation of Clinical Neuro-Societies)
  • Neurologie – Certification SFCNS (Swiss Federation of Clinical Neuro-Societies)

    Seit Dezember 2014 ist die Stroke Unit am Spital Limmattal durch die Swiss Federation of Clinical Neuro-Societies (SFCNS) zertifiziert.

  • Brustzentrum – Qualitätslabel der Krebsliga Schweiz
  • Brustzentrum – Qualitätslabel der Krebsliga Schweiz

    Die Krebsliga Schweiz und Schweizerische Gesellschaft für Senologie zeichnete im Mai 2017 das Brustzentrum Zürich West mit dem Qualitätssiegel Q-Label aus. Das Brustzentrum Zürich West ist eine Kooperation zwischen den beiden Brustzentren des Spitals Limmattal und Stadtspitals Triemli.

    Das Label wird an Schweizer Brustzentren vergeben, die klar definierte Anforderungen an die Qualität der Behandlung und Betreuung von Frauen mit Brustkrebs erfüllen. Die Überprüfung der Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität erfolgt in regelmässigen Abständen durch externe Auditoren.

  • Intensivstation – SGI-Zertifizierung
  • Intensivstation – SGI-Zertifizierung

  • Endokrine Chirurgie – Qualitätserfassung Eurocrine
  • Endokrine Chirurgie – Qualitätserfassung Eurocrine

    Eurocrine ist eine internationale Datenplattform in der EU, ein Qualitätsregister für hormonproduzierende (endokrine) Organe, welches zum Ziel hat, die Therapierung zu verbessern, mit besonderem Fokus auf seltene, hormonproduzierende Tumore. Es werden spezifisch Daten gesammelt, um den diagnostischen Prozess, die Operationsbegründung, Operationsart und Ergebnisqualität zu überprüfen und daraus Verbesserungen abzuleiten. Das Spital Limmattal nimmt an diesem Qualitätsregister teil.

  • Endokrine Chirurgie – Weiterbildungstitel U.E.M.S.
  • Endokrine Chirurgie – Weiterbildungstitel U.E.M.S.

    Um eine strukturierte und geprüfte Weiterbildung nachweisen zu können, implementierte das European Board of Surgical Qualification die Prüfung in endokriner Chirurgie. Darin geprüfte Ärzte haben einen Qualitätsausweis zur Abklärung und Behandlung von endokrinen Organen. Dr. med. Franziska Grafen hat diesen Titel in "Neck Endocrine Surgery" 2017 erworben.

  • Institut für Radiologie – ERS Eurosafe Imaging Star
  • Institut für Radiologie – ERS Eurosafe Imaging Star

    Das Institut für Radiologie engagiert sich seit Jahren im Bereich des Strahlenschutzes  für Patientinnen und Patienten.

    Mit modernsten Geräten und optimierten Untersuchungsprotokollen gelingt es uns, die Strahlenbelastung der Patientinnen und Patienten an allen Modalitäten, die auf Röntgenstrahlen basieren, auf ein Minimum zu reduzieren.

    Als Zeichen seiner Exzellenz im Bereich des Strahlenschutzes wurde dem Institut von der Europäischen Gesellschaft für Radiologie im Rahmen der EuroSafe-Initiative EuroSafe-Initiative die höchste Bewertung, 5 von 5 möglichen Sternen, verliehen. Dies haben in der Schweiz erst 25 Institute erlangt. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und sehen es als Ansporn, den Strahlenschutz an unserem Institut weiter zu verbessern.

Ansprechperson

Kontakt

Qualitäts- und Risikomanagement Spital Limmattal
Urdorferstrasse 100
8952 Schlieren

+41 44 736 82 42


 

Anfahrt

Kontakt

Spital Limmattal
Urdorferstrasse 100
CH-8952 Schlieren

+41 44 733 11 11

Besuchszeiten
Besucher sind täglich von 13.30 bis 20.00 Uhr herzlich willkommen.
Für Eltern von Kindern und Angehörige schwerkranker Patienten gelten Ausnahmeregelungen.

Auf den Privat- und Halbprivatabteilungen können in Absprache mit dem Pflegepersonal individuelle Termine vereinbart werden.

Intensivpatienten können von ihren nächsten Angehörigen und Bezugspersonen, nach Absprache mit dem Pflegepersonal, auf der Intensivstation besucht werden.

* Diese Angaben benötigen wir, um Ihre Anfrage beantworten zu können. Ihre Daten werden nur zu diesem Zweck verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

captcha

Mit dem Absenden meiner Nachricht erkläre ich, dass ich mit der Speicherung meiner Daten einverstanden bin.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten zur Berechtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Notfall-Nummern

Notruf Rettungsdienst

144

Vergiftungszentrale

145

Ärztlicher Notfalldienst Ärztefon

0800 33 66 55

Zahnärztlicher Notfalldienst Stadt Zürich

0844 400 400

Medizinisches Beratungstelefon Spital Limmattal*

0900 733 144

*kostenpflichtig

Bitte melden Sie sich bei Ankunft im Notfall und nehmen Sie folgende Unterlagen mit:

Gültiger Versicherungsausweis
Falls kein gültiger Versicherungsausweis vorgelegt werden kann oder bei Patientinnen und Patienten aus dem Ausland ohne Versicherungsformular E911, kann ein Depot verlangt werden (die Höhe des Depots ist abhängig von den anfallenden Behandlungskosten).

Ihre medizinischen Unterlagen bezeihungsweise Angaben über Medikamente, die Sie allenfalls regelmässig nehmen oder bereits eingenommen haben.