OP-Pflege

 


Im Operationssaal wird auf engem Raum interdisziplinär zusammengearbeitet.

Die Hauptaufgabe der OP-Pflege ist die korrekte Vor- und Nachbereitung der Operationen, sowie das Zudienen und Instrumentieren während der Operationen. Bei operativen Eingriffen sind immer zwei Fachpersonen anwesend, wobei eine der beiden Personen zudient und die andere Person instrumentiert. Sie sind dafür zuständig, dass die sterile Umgebung gewahrt bleibt und sämtliche benötigte Materialen richtig gehandhabt, respektive entsorgt werden. Die zudienende Person sorgt dafür, dass alle unsterilen Materialen richtig bewirtschaftet werden und die benötigten medizintechnischen Geräte und Einrichtungen bereit stehen. Die instrumentierende Person gewährleistet den fachgerechten Einsatz der sterilen Instrumente und arbeitet Hand in Hand mit den ärztlichen Fachkräften. Dies erfordert höchste Konzentration, sowie das Fachwissen zu jedem Handgriff aller Operationen.

Der Alltag ist geprägt von sich schnell ändernden, unvorhersehbaren Situationen. Für den reibungslosen Ablauf muss alles sehr gut vorbereitet sein und die Fachpersonen müssen sich immer wieder der aktuellen Situation anpassen können.