Pflegezentrum

Die Realisierung des Neubauprojekts "LIMMIcura" befindet sich in der Bauphase und ist in vollem Gang.

Die Stimmbevölkerung hat am Sonntag, 25. November 2018 ein deutliches Ja zum Pflegezentrum-Neubau in die Urne gelegt. Ab diesem Zeitpunkt konnte mit der Umsetzung des Neubauprojekts "LIMMIcura" begonnen werden.

Das Neubauprojekt "LIMMIcura" konnte nun fortan ohne Verzögerungen weiterverfolgt werden. Seit Abschluss des Ausführungsprojekts im Jahr 2019 wächst der Neubaukontinuierlich in die Höhe. Der Neubau wird Mitte September 2022 seinen Betrieb aufnehmen.

Für das neue Pflegezentrum sind 116 Zimmer vorgesehen. Beim Grossteil der Zimmer, nämlich 73, handelt es sich um Einzelzimmer. Die restlichen, also 43, sind Zweierzimmer. Alle Zimmer verfügen über eine eigene Nasszelle. Des Weiteren ist eine Demenzabteilung geplant, die über einen eigenen Garten verfügt. Auf jeder Abteilung sind Aufenthaltsräume vorgesehen. Zudem werden im neuen Pflegezentrum die Innenhöfe begehbar sein.

Das Pflegezentrum ist für die Trägergemeinden mit seinen spezialisierten Angeboten im Bereich komplexer und palliativer Pflegesituationen, demenzieller Erkrankungen, Übergangspflege und Entlastungsangebote für betreuende Angehörige ein ergänzendes Element in der Gesundheitsversorgung der Region.

Schon gewusst?

Was auf unserer Baustelle gerade passiert können Sie sich mit unserer Baustellenkamera jederzeit auf den neuesten Stand bringen. Wir wünschen viel Spass …

Werkschau Neubau - Im Endspurt


Im Endspurt

Seit rund einem Jahr ist die Fassade des Pflegezentrumneubaus fertig, im Innern wird hingegen nach wie vor auf Hochtouren gearbeitet. Die Abfolge im Innenausbau wurde bereits in der Planung von oben nach unten vorgesehen. Nach dem Start im 5. Obergeschoss sind die Ausbauarbeiten nun im Erdgeschoss angelangt. So sind auf der Baustelle zurzeit sowohl Innenbereiche im Rohbau als auch fertiggestellte Areale sichtbar.

Dieses Vorgehen ermöglicht es uns, die einzelnen Arbeitsschritte auf der Baustelle optimal aufeinander abzustimmen: Anfang Jahr konnte im 5. Obergeschoss bereits mit den Vorabnahmen begonnen werden. Dabei werden Ausführungsdetails, Beschaffenheit, Bauqualität und Vollständigkeit bei den bautechnischen sowie haustechnischen Bauteilen akribisch geprüft und mangelhafte Ausführungen festgehalten. Diese und neu auftretende Defizite werden in den Nachbegehungen, welche rund zwei Monate später stattfinden, kontrolliert und dokumentiert. Der gestaffelte Ablauf erlaubt es, mit den erwähnten Inspektionen zu beginnen, ohne die noch laufenden Arbeiten zu behindern.

Parallel wurde mit der ebenfalls vorgeschriebenen Testphase begonnen. Auf die Raumtests (einfache Funktionskontrollen von Lichtschaltern, Steckdosen und so weiter) folgen die umfangreicheren Bereichstests, bei welchen beispielsweise die Funktionstüchtigkeit der haustechnischen Installationen über ein gesamtes Stockwerk hinweg geprüft wird. Im Sommer erfolgen die sogenannten integralen Tests, welche die Funktionstauglichkeit des gesamten Neubaus und der Koppelung an das bestehende Spitalgebäude nachweisen.

Nach sämtlichen Tests und der darauffolgenden Inbetriebnahme (bei den Aufzugsanlagen beispielsweise durch das Liftamt) können die entsprechenden Schulungen der Mitarbeitenden stattfinden. Deren Koordination und Planung sind aktuell in Bearbeitung – beispielsweise für die Themen «Lichtruf» oder «Weglaufschutz».

Vor der Übergabe des gesamten Baus durch die Firma Losinger Marazzi an den Spitalverband bedarf es bauwerksseitig einer Bezugsbewilligung. Nur mit dieser kann am 14. September 2022 – auf den Tag genau vier Jahre nach Übernahme des Spital-Neubaus – die Übergabe des neuen Pflegezentrums erfolgen. Um im Anschluss den Betrieb ordnungsgemäss aufnehmen zu können, ist eine Betriebsbewilligung nötig. Deren Koordination und Planung sind aktuell in Bearbeitung – beispielsweise für die Themen «Lichtruf» oder «Weglaufschutz».

Wie weiter

Mit der Übernahme des Neubaus am 14. September 2022 ist der wohl grösste vertraglich definierte Meilenstein erreicht, jedoch die Arbeit noch lange nicht getan. Unmittelbar nach der Eröffnungsfeier am 17. September steht der Umzug bevor. Dies ist nicht nur für die Projektbeteiligten von Seiten Bau und Betrieb eine sehr anspruchsvolle Zeit, sondern insbesondere für alle Mitarbeitenden und Bewohnenden sowie deren Angehörigen. Das Thema Umzug – von der Planung über die Information bis hin zur Vorbereitung und Umsetzung – wird in der nächsten Werkschau detailliert aufgegriffen.

Nach dem Umzug verbleiben knapp drei Wochen, um den jetzigen Bau vollständig zu leeren und ihn am 17. Oktober 2022 der Totalunternehmerschaft fristgerecht für die Sanierung und den Rückbau zu übergeben. Diese Phase wird circa ein halbes Jahr in Anspruch nehmen. Das heutige Pflegezentrum wird bis Ende des zweiten Quartal 2023 zur Baustelle, bevor mit den finalen Umgebungsarbeiten begonnen werden kann. Neben dem neuen Demenzgarten wird auch die Parklandschaft des Gesamtareals fertiggestellt.

Uns steht eine sehr anspruchsvolle und zugleich höchst spannende Zeit bevor. Dank des anhaltenden, unermüdlichen Engagements aller interner und externer Beteiligten sowie den wertvollen Erfahrungen aus dem Neubauprojekt LIMMIviva sehen wir diesen Herausforderungen mit Freude entgegen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Alle, die tagtäglich mit Leidenschaft zum erfolgreichen Gelingen des Pflegezentrumneubaus beitragen.

Ansprechperson

Kontakt

Spital Limmattal
Urdorferstrasse 100
8952 Schlieren

+41 44 733 11 11

Kontakt

Spital Limmattal
Urdorferstrasse 100
CH-8952 Schlieren

+41 44 733 11 11

Besuchszeiten
Besucher sind täglich von 13.30 bis 20.00 Uhr herzlich willkommen.
Für Eltern von Kindern und Angehörige schwerkranker Patienten gelten Ausnahmeregelungen.

Auf den Privat- und Halbprivatabteilungen können in Absprache mit dem Pflegepersonal individuelle Termine vereinbart werden.

Intensivpatienten können von ihren nächsten Angehörigen und Bezugspersonen, nach Absprache mit dem Pflegepersonal, auf der Intensivstation besucht werden.

* Diese Angaben benötigen wir, um Ihre Anfrage beantworten zu können. Ihre Daten werden nur zu diesem Zweck verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

Mit dem Absenden meiner Nachricht erkläre ich, dass ich mit der Speicherung meiner Daten einverstanden bin.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten zur Berechtigung, Löschung und Sperrung Ihrer Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.