Thoraxchirurgie

Wir decken Teile der Thoraxchirurgie (Lungen, Brustkorb) ab. Patientinnen und Patienten, welchen aufgrund eines bösartigen Tumors ein Lungenlappen oder -flügel entfernt werden muss, werden nach den Abklärungen an ein Partnerspital überwiesen.

Die Abklärungen werden von den Lungenspezialisten unserer medizinischen Klinik vorgenommen.

Die Operationen, welche am Spital Limmattal in der Lungenchirurgie durchgeführt werden, erfolgen in der Regel mittels Schlüssellochtechnik (minimal-invasive Chirurgie).

Informationen für Zuweiser

Unter folgendem Link finden Sie alle Informationen für Zuweiser und Ärzte

Unser Behandlungsangebot


Diagnostische Spiegelungen des Brustraumes

Biopsien und Entfernungen von oberflächlichen Tumoren in der Lunge

Operationen bei infektiösen Erkrankungen der Lunge und des Brustfells

Operationen bei chronischen Ergüssen im Brustraum

Operationen bei Lungenkollaps

Notfallmässige Operationen bei Lungenverletzungen

Unser Team

Häufige Fragen

  • Wie verläuft die Behandlung?
  • Wie verläuft die Behandlung?

    Unsere Patientinnen und Patienten werden vor einer allfälligen Operation in der Sprechstunde von einem Kaderarzt (Oberarzt, Leitender Arzt oder Chefarzt) untersucht. In diesem Rahmen erfolgt die ausführliche Aufklärung über die Erkrankung und die notwendige Therapie.

    Der zuständige Kaderarzt legt mit dem Patienten fest, welche Therapie sich am besten eignet, oft nach vorgängiger Besprechung an den interdisziplinären Konferenzen.

    Üblicherweise erfolgt vor der Operation ein weiterer ambulanter Termin mit der Anästhesie. Fallweise sind weitere Untersuchungen notwendig. Sämtliche Abklärungen und Untersuchungen dienen der Reduktion möglicher Risiken, sodass der Eingriff so sicher wie möglich durchgeführt werden kann.

    Unsere Patientinnen und Patienten treten in der Regel am Operationstag ein. Allfällige vorbereitende Massnahmen können nach fachkundiger Instruktion von unserer Seite problemlos zu Hause durchgeführt werden.

    Während und nach der Operation erfolgt eine sehr engmaschige Überwachung. Wir informieren unser Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige jeweils direkt nach dem Eingriff über den Verlauf der Behandlung. Vor dem Austritt erfolgt noch einmal eine genau Instruktion hinsichtlich korrektem post-operativem Verhalten zu Hause.

    Die Nachkontrolle erfolgt in der Regel beim Hausarzt, rund zwei Tage nach dem Austritt aus dem Spital, danach in der Spezialsprechstunde des Operateurs.

Kontakt

Sekretariat Chirurgie
Urdorferstrasse 100
8952 Schlieren

+41 44 733 21 26

+41 44 733 24 05

Telefonische Erreichbarkeit
Montag - Freitag von 08.00 - 12.00 Uhr und 13.00 - 18.00 Uhr

Anfahrt

Kontakt

Spital Limmattal
Urdorferstrasse 100
CH-8952 Schlieren

+41 44 733 11 11

Besuchszeiten
Besucher sind täglich von 13.30 bis 20.00 Uhr herzlich willkommen.
Für Eltern von Kindern und Angehörige schwerkranker Patienten gelten Ausnahmeregelungen.

Auf den Privat- und Halbprivatabteilungen können in Absprache mit dem Pflegepersonal individuelle Termine vereinbart werden.

Intensivpatienten können von ihren nächsten Angehörigen und Bezugspersonen, nach Absprache mit dem Pflegepersonal, auf der Intensivstation besucht werden.

* Diese Angaben benötigen wir, um Ihre Anfrage beantworten zu können. Ihre Daten werden nur zu diesem Zweck verarbeitet und nicht an Dritte weitergegeben.

captcha

Mit dem Absenden meiner Nachricht erkläre ich, dass ich mit der Speicherung meiner Daten einverstanden bin.

Weitere Informationen über die Möglichkeiten zur Berechtigung, Löschung und Sperrung meiner Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Notfall-Nummern

Notruf Rettungsdienst

144

Vergiftungszentrale

145

Ärztlicher Notfalldienst Ärztefon

0800 33 66 55

Zahnärztlicher Notfalldienst Stadt Zürich

0844 400 400

Medizinisches Beratungstelefon Spital Limmattal*

0900 733 144

*kostenpflichtig

Bitte melden Sie sich bei Ankunft im Notfall und nehmen Sie folgende Unterlagen mit:

Gültiger Versicherungsausweis
Falls kein gültiger Versicherungsausweis vorgelegt werden kann oder bei Patientinnen und Patienten aus dem Ausland ohne Versicherungsformular E911, kann ein Depot verlangt werden (die Höhe des Depots ist abhängig von den anfallenden Behandlungskosten).

Ihre medizinischen Unterlagen bezeihungsweise Angaben über Medikamente, die Sie allenfalls regelmässig nehmen oder bereits eingenommen haben.