Empfang

Das Spital Limmattal legt Wert darauf, dass Patientinnen und Patienten bei ihrem Austritt gut versorgt sind. Der Austrittstag wird deshalb sorgfältig vorbereitet. Unser Sozialdienst berät Sie gerne während Ihres Aufenthalts und unterstützt Sie bezüglich spitalexterner Dienste und Anschlusslösungen.

Der behandelnde Arzt und die für Sie zuständige Pflegefachperson werden mit Ihnen den Austrittstag sorgfältig vorbereiten und besprechen. Dabei werden Sie über allfällige weitere Behandlungen, Kontrollen und einzunehmende Medikamente orientiert. Am Austrittstag erhalten Sie von uns die notwendigen Unterlagen, den Austrittsbericht, Rezepte und Pflegematerialien. Der verantwortliche Arzt wird Ihrem nachbehandelnden Arzt die nötigen Unterlagen zusenden.
Der Spitalaustritt erfolgt je nach Versicherungsstatus zwischen 09:30 und 12:00 Uhr.

Unser Sozialdienst steht Ihnen während Ihres Aufenthalts gerne zur Verfügung. Fragen Sie Ihre Pflegefachperson oder Ihren behandelnden Arzt. Gerne helfen wir Ihnen bei der Organisation eines Transports nach Hause.

Rehabilitationsaufenthalt
Ist anschliessend an Ihren Spitalaufenthalt ein Kuraufenthalt geplant, unterstützt Sie unser Sozialdienst gerne bei der Auswahl des passenden Angebots und der Anmeldung. Informieren Sie sich bei Ihrer Versicherung, in welchem Umfang Sie Anspruch auf einen entsprechenden finanziellen Beitrag haben.

Wieder zu Hause
Es ist möglich, dass Sie sich in der ersten Zeit zu Hause wieder müde fühlen. Gönnen Sie sich die notwendigen Ruhephasen.

Sind Sie unsicher bezüglich Ihres Krankheitsverlaufs oder der Nebenwirkung von Medikamenten? Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Er ist nach Ihrem Spitalaustritt Ihr Ansprechpartner.

Unterstützung zu Hause
Wenn Sie zu Hause pflegerische Unterstützung und/oder Hilfe im Haushalt benötigen, übernehmen wir für Sie die Anmeldung bei der zuständigen Spitex-Organisation. In der Regel werden die pflegerischen Handlungen von der Krankenkasse übernommen.

Wenn Sie später die Dienste der Spitex in Anspruch nehmen möchten, benötigen Sie eine Spitex-Verordnung, die Ihnen Ihr Hausarzt ausstellt. Damit können Sie sich direkt an die Spitex Ihrer Gemeinde wenden.

Medizinische und therapeutische Hilfsmittel erhalten Sie bei der Spitex-Stelle Ihrer Gemeinde. Auf Wunsch bekommen Sie dort auch Listen mit den lieferbaren Hilfsmitteln und deren Bezugsquellen.