Unfallchirurgie

 

_82V5244.jpg

Für Patienten

Anmeldung und Abklärung:

Sekretariat Chirurgie
Telefon 044 733 24 18
Fax 044 733 24 05
Email

Telefonische Erreichbarkeiten:
Montag - Freitag von
08.00 - 12.00 Uhr / 13.30 - 16.00 Uhr

Für Zuweiser

Um Ihnen die Anmeldung Ihres Patienten zu erleichtern, können Sie unser Anmeldeformular direkt elektronisch ausfüllen.

Anmeldeformular Chirurgie (PDF, 219,8 KB)


Das Spektrum der Unfallchirurgie (Traumatologie) des Spitals Limmattal umfasst die Versorgung von Knochenbrüchen, Ausrenkungen von Gelenken und Weichteilverletzungen des Bewegungsapparats (Sehnen und Bänder) sowie deren Folgen.

Patientinnen und Patienten mit frischen Verletzungen werden rund um die Uhr in unserer Notfallstation behandelt, wo jederzeit ein spezialisierter Chirurge anwesend ist.

Zur Stabilisierung von Knochenbrüchen setzen wir modernste Verfahren und Implantate ein, mit Schwerpunkt auf den minimalinvasiven Operationstechniken. Die schnelle Rehabilitation von unseren Patientinnen und Patienten steht dabei im Zentrum und wird durch das hausinterne Ergotherapie- und Physiotherapie-Team unterstützt.

Der Rehabilitationsprozess wird durch regelmässige Nachkontrollen in der unfallchirurgischen Spezialsprechstunde des Chirurgischen Ambulatoriums begleitet.
 

Unser Leistungsangebot umfasst:

Knochenbruchbehandlung, inklusive Frakturendoprothetik
Operative und nicht-operative (konservative) Behandlung von Knochenbrüchen (Frakturen) bei Kindern und Erwachsenen, insbesondere

  • Handgelenks- und Schulterbrüche
  • Ellenbogenverletzungen
  • Frakturen von Oberschenkel und Hüfte (z.B. Teilgelenksersatz bei Schenkelhalsfrakturen)
  • Frakturen im Bereich vom Knie und Unterschenkel (z.B. Knöchelbrüche) sowie am Fuss (z.B. Fersenbeinbrüche)


Knieverletzungen
Operative und nicht-operative Behandlung von frischen und älteren Knieverletzungen

  • Kniespiegelungen (Arthroskopie)
  • Meniskusoperationen
  • Kreuzband-Ersatz


Muskel- und Sehnenverletzungen, Ausrenkungen und Kapsel-Band-Verletzungen

  • Achillessehnenrisse
  • Schulterluxationen
  • Bänderzerrungen
  • Verletzungsfolgen (z.B. Instabilitäten, Gelenkseinsteifungen)